Dein Bierkasten

Weißbier

Naturtrüb, kristallklar, dunkel, leicht oder alkoholfrei – auf der Skala der beliebtesten Biere in Deutschland belegt das Weißbier gleich hinter dem Pils Platz zwei. Bayern gilt als das... mehr erfahren »
Filter schließen
2 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Weiherer Weizen Hell Weiherer Weizen Hell
Bierfarbe:
Das Fruchtige in hellem hefetrüben bernsteinfarben mit ausgeprägten Noten von Banane.
Inhalt 0.5 Liter (4,10 € * / 1 Liter)
2,05 € * zzgl. Pfand
Meinel Freindla Meinel Freindla
Bierfarbe:
Exklusiver Genuss zum Hofer Volksfest, unbedingt probieren!
Inhalt 0.5 Liter (4,50 € * / 1 Liter)
2,25 € * zzgl. Pfand
2 von 2

Weißbier

Naturtrüb, kristallklar, dunkel, leicht oder alkoholfrei – auf der Skala der beliebtesten Biere in Deutschland belegt das Weißbier gleich hinter dem Pils Platz zwei. Bayern gilt als das Weißbierland schlechthin und auch wir Franken lieben es, im Sommer im Biergarten unter Kastanien zu sitzen und genüsslich ein Weißbier mit prächtiger Schaumkrone zu zischen. Diese muss in jedem Fall sein, sonst schmeckt das Bier nur halb so gut - egal ob frisch gezapft oder aus der Flasche ins Weißbierglas zelebriert. Weißbier darf sich in Deutschland nur ein Bier nennen, das mit obergäriger Hefe gebraut ist (die Hefe steigt während des Gärvorgangs an die Sud-Oberfläche und bildet dort einen weißen „Schaum“) und dessen Malz mindestens zur Hälfte aus Weizen besteht. Daher wohl auch die Bezeichnungen Weißbier oder Weizenbier. Weißbier ist ein Vollbier, hat in der Regel einen Alkoholanteil von fünf bis sechs Volumenprozent und eine Stammwürze zwischen 11 und 14 Prozent. Als Light-Version weniger, als Weizenbock wesentlich mehr. Womit wir schon bei der Sortenvielfalt sind. Diese zeichnet auch die fränkischen Weißbiere aus. Besonders häufig werden in Franken folgende Weißbiere gebraut:  

Hefeweißbier

Das Hefeweißbier, Hefeweizen oder kurz Hefe ist das wohl bekannteste Weißbier. Bierhefe, Eiweiße und Geschmackstoffe sind in diesem Weißbier noch enthalten und machen es optisch hefe-trüb. Typisch für das Hefeweizen sind neben einem intensiven Hefearoma, ein leicht fruchtiger Geschmack, der an Banane oder Apfel erinnert, sowie die dunkelgelbe Farbe.

Kristallweizen

Fein gefiltert, ohne Trübstoffe und kristallklar landet das Kristallweizen in der Flasche. Bei der  Filtration werden sämtliche Hefereste und damit auch so manche Geschmacksträger entfernt. Deshalb schmeckt das Kristallweizen weniger vollmundig und intensiv nach Hefe, sondern eher frisch und spritzig. Zudem hat es eine leichte Bitternote. Besonders in den 60ger Jahren wurde in Deutschland fast ausschließlich Kristallweizen ausgeschenkt. Heute geht der Trend wieder eindeutig Richtung „Naturtrübe“.  

Dunkles Weizen

Das Bier für echte Weißbier-Spezialisten. Fruchtig und malzig im Geschmack, mit Röstaromen und einer dezenten Karamell-Note. In der Farbe dunkelbraun bis schwarz, in Franken gebraut nach hauseigenen Rezepturen – sollte man probieren. Übrigens: Zu bestimmten Jahreszeiten wie in der Fasten- und Adventszeit oder zu bestimmten Anlässen gibt es in Franken eine echte Weißbier-Rarität: Den Weizenbock. Gebraut wird das Bockbier meist nur in kleinen Mengen bzw. als Sonderabfüllung. Bei uns im Onlineshop gibt es den Weizenbock deshalb nur temporär – solange Vorrat reicht.

Zuletzt angesehen