Dein Bierkasten

Klosterbrauerei Weissenohe

Klosterbrauerei Weissenohe

Sie zählt zu den ältesten Klosterbrauereien Deutschlands, zahlreiche Publikationen führen sie sogar als die älteste Brauerei Frankens: Die Klosterbrauerei Weißenohe. Eine urfränkische Klosterbrauerei, die gegen Endes des 11. Jahrhunderts von den Mönchen des damaligen Benediktinerklosters gegründet und nach vielen bewegten Jahren 1827 von der Familie Winkler erworben wurde. Ganz der klösterlichen Brautradition verpflichtet werden in der Brauerei seitdem fränkische Bierspezialitäten gebraut - mit Liebe zum Brauhandwerk und natürlich streng nach dem Reinheitsgebot von 1526. Hinter den ehemaligen Klostermauern steht aktuell Braumeister Urban Winkler am Sudkessel. Zusammen mit seiner Frau führt er den Familienbetrieb, in dem aktuell 13 Mitarbeitende beschäftigt sind.

Weißenoher Klostersud, Altfränkisches Klosterbier, Glocken Hell, Bonifatius Dunkel

Wasser, Hopfen und Malz – mehr braucht ein Bier nicht. So besagt es zumindest das bayerische Reinheitsgebot von 1516. Auch wenn inzwischen eine vierte Zutat, die Hefe, erlaubt ist. In der Klosterbrauerei ist man der Jahrhunderte alten Brautradition verpflichtet. Ins Bier kommen nur erlesene und qualitativ hochwertigste Zutaten: eigenes Quellwasser aus den Hangquellen (den ehemaligen Klosterquellen), Hopfen von regionalen Hopfenanbauern, Gerste aus Fränkischer Produktion, ganz sanft gerösteter Malz aus eigener Produktion und traditionell untergärige Hefe. Aus allen diesen Zutaten entstehen in der Klosterbrauerei, die seit 2001 übrigens auch streng nach den Richtlinien des Verbandes „Bioland“ fränkische Ökobierspezialitäten braut, feinste fränkische Biere, die man in jedem Fall probiert haben sollte. Elegant, feinwürzig im Geschmack und mit individueller und manchmal auch sehr moderner Note (beispielsweise bei den Craftbierspezialitäten). Bei aller Modernität, die den Familienbetrieb heute prägt und zukunftsfähig macht – die gute alte Klostertradition und damit die Tradition des Hauses geht bei Winklers nicht verloren.  Klostersud, Altfränkisches Klosterbier, Bonifatius Dunkel, Eucharius Pils heißt es beispielsweise auf den Etiketten der Bierflaschen. Und wenn abends in Weißenohe der Kirchturm läutet, spätestens dann ist auch in der Klosterbrauerei Feierabend und Zeit für ein Weißenoher Glocken Hell.

Wirtshaus Klosterbrauerei Weißenohe

Das Wirtshaus der Klosterbrauerei Weißenohe befindet sich im Brauereihof unmittelbar vor der Kirche. 2000 wurden die denkmalgeschützten Räume des ehemaligen Klosters zu einem wunderschönen Wirtshaus umgebaut. Hier bekommen Liebhaber fränkischer Küche alles, was das Herz begeht: herzhafte Brotzeiten, traumhaft schmeckende, fränkische Gerichtet, zubereitet mit Zutaten aus der Region und natürlich die herrlichen Fassbiere aus der Klosterbrauerei – frisch gezapft und gut gekühlt.

Übrigens: Für Wanderer des 5-Seidla-Steigs - der wohl bekanntesten Bier-Genießertour durch die Fränkische Schweiz – ist das Wirtshaus ein absolutes Muss!

Weitere Infos: Klosterbrauerei Weissenohe

Filter schließen
 
  •  
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Klosterbrauerei Weissenohe - Altfränkisches Klosterbier Weißenoher Altfränkisches Klosterbier
Bierfarbe:
Es besticht durch seine Bernsteinfarbe und den Stammwürzegehalt von 12,3%.
Inhalt 0.5 Liter (4,20 € * / 1 Liter)
2,10 € * zzgl. Mehrwegpfand
Klosterbrauerei Weissenohe Glocken Hell Weißenoher Glocken Hell
Bierfarbe:
Ein Bier der Spitzenklasse, unglaublich frisch.
Inhalt 0.5 Liter (4,20 € * / 1 Liter)
2,10 € * zzgl. Mehrwegpfand
Klosterbrauerei Weissenohe Weissenoher Klostersud Weissenoher Klostersud
Bierfarbe:
Mild würziges, spritziges, bernsteinfarbenes Exportbier aus besten Rohstoffen.
Inhalt 0.5 Liter (4,20 € * / 1 Liter)
2,10 € * zzgl. Mehrwegpfand