Bier im alten Ägypten

Um die Geschichte rund um das Bier ranken sich noch heute diverse Mythen. Doch eines steht fest: Bier wurde bereits vor über 9000 Jahren gebraut. Wobei man sich unsicher ist, ob es von den Chinesen oder den Ägyptern erfunden wurde. Entdeckt wurde es mit ziemlicher Sicherheit rein zufällig, als irgendjemand einen Bottich gefüllt mit Getreidebrei vergaß und plötzlich von einem Gärvorgang überrascht wurde. Wir wären gerne dabei gewesen, als der erste Ägypter sich den gegärten Getreidebrei einverleibte und plötzlich Einen sitze hatte. Aber da wir‘s nicht waren, müssen wir den alten Überlieferungen vertrauen.

Bier – das frühe Privileg der reichen und mächtigen Ägypter

Man sollte meinen, die Rezeptur hätte sich damals wie ein Lauffeuer verbreitet, doch anfänglich, war der Genuss von Bier nur den Reichen und Mächtigen vergönnt und man hütete das Geheimnis der frühzeitlichen Maische. Rauschende Feste wurden damals in den feinen ägyptischen Häusern gefeiert. Angeblich gehörte es zum guten Ton, zu den Feierlichkeiten zwei Sklaven und eine Hängematte mitzubringen, damit der feine Herr oder die verwöhnte Dame anschließend nicht betrunken nach Hause torkeln musste. Serviert wurde die Maische in edlen, mit Blumenkränzen geschmückten Krügen – meist von leicht bekleideten oder gar nackten jungen Frauen. Vom süffigen Bier war man damals jedoch noch weit entfernt, was das Trinken erschwerte. Das frühe „Bier“ als naturtrüb zu bezeichnen wäre maßlos untertrieben. Es war dickflüssig und voller Maischepartikel, weshalb man es entweder vor dem Genuss siebte oder durch ein Röhrchen trank. Während Ausgrabungen fand man sogar clevere Konstruktionen wie Röhrchen, die in ein Sieb ausliefen. Der eine oder andere unter euch weiß sicherlich, was passiert, wenn man Bier durch einen Strohhalm genießt?! Ein gehöriger Vollrausch ist vorprogrammiert.

Vom Luxusgetränk zum Grundnahrungsmittel - Das Bier

Eine gewisse Zeit lang konnte die feine ägyptische Gesellschaft die Entdeckung des Bieres vor dem Fußvolk geheimhalten. Allerdings dauerte es nicht lange, bis die Neugierde rund um das neue teuflisch-himmlische Getränk siegte und die Rezeptur bekannt wurde. Der berauschende Effekt stand anfänglich nicht wirklich im Vordergrund, denn es herrschte große Armut unter dem ägyptischen Volk und das prämature Bier machte vor allem eines - satt. Den Rausch nahm man natürlich ebenfalls dankbar an, denn die Zeiten waren hart und das Bier verlieh den Menschen eine innere Wärme und eine gewisse Leichtigkeit. Natürlich begann man sofort damit, die Rezeptur zu verfeinern. Laut Überlieferungen und Ausgrabungen entstanden die ersten Brauereien ca. im 34. Jahrhundert vor Christus u. a. in Hierakonpolis in Oberägypten. In kürzester Zeit sollen die Ägypter bereits 20 verschiedene Sorten Bier gebraut haben. Zu diesen zählten ein wässriges Gerstenbier, eine günstigere Form des Gerstenbiers, dem Emmer zugemischt wurde und das man als Schwarzbier verkaufte, ein feines Weißbier und ein dunkles Starkbier mit gleichen Anteilen Emmerkorn, Emmerbrot und Emmermalz.

Pyramidenbau mir 4 Liter Bier intus

Wenn wir sagen Bier war im alten Ägypten ein Grundnahrungsmittel, dann meinen wir das auch so. Selbst die hart arbeitenden Pyramidenbauer erhielten täglich drei bis vier Brote und zwei Krüge Bier – was einer Menge von ca. 4 Litern (!) entsprach. Wie sie es schafften, im betrunkenen Zustand diese monströsen Steine zu bewegen, wissen nur die Götter. Fairerweise muss man jedoch erwähnen, dass das alte ägyptische Bier nicht ganz so stark war, wie heute. Wie wichtig Bier für die Ägypter war, kann auch die damalige Hieroglyphe für Nahrung bezeugen, die lange Zeit aus einem Zeichen für Brot und Bier bestand. Zudem wurden Offiziere, Soldaten und Beamte in Bier und Brot bezahlt und auch den Verstorbenen wurden Krüge mit Henget (ägyptische Name für Bier) mit ins Grab gelegt. Den bisher nördlichsten Fund von Resten einer bronzezeitlichen ägyptischen Bierbrauerei grub man im Jahre 2015 in Tel Aviv aus.

Getränkesteuer gegen Alkoholsucht

Viele Jahrzehnte lang hatten gewerbliche Brauereien das Staatsmonopol auf das Bierbrauen. Allen voran die wohl bekannteste Brauerei, die ihren Sitz in Pelusium (Khali j at-Tinah) an der Mündung des heutigen Suezkanals hatte. Die Konzessionierung der privaten Bierbrauer wurde irgendwann dann doch durch die Ptolemäer eingeführt. Fortan wurde der Verkauf von Bier vollends kontrolliert und Bier durfte nur noch zuzüglich einer Getränkesteuer verkauft werden. Angeblich, um der überhandnehmenden Trunksucht entgegenzuwirken.

Übrigens: Bereits 3000 vor Christus wurden Bierpanscher heftig bestraft. Einige gruselige Auszüge aus einem alten ägyptischen Gesetzbuch gefällig?

„Bierpanscher werden in ihren Fässern ertränkt oder so lange mit Bier vollgegossen, bis sie ersticken“.

The fields marked with * are required.

I have read the data protection information.

Related products
Hint!
Bierbox Franken 1 Franconian mixing box #1
Content 10 Liter (€3.29 * / 1 Liter)
€32.90 * zzgl. Mehrwegpfand
Bierbox Kellerbier Beer Package Kellerbier
Content 3 Liter (€4.33 * / 1 Liter)
€12.99 * zzgl. Mehrwegpfand
Bierbox Pils Beer Package Pilsner
Content 3 Liter (€4.00 * / 1 Liter)
€11.99 * zzgl. Mehrwegpfand