Dein Bierkasten

Pils

Filter schließen
1 von 2
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Bierbox Pils
Bierpaket Pils
Bierfarbe:
6 ausgesuchte Pils Biere im Probierpaket.
Inhalt 3 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
11,99 € * zzgl. Mehrwegpfand
Hönicka Bräu - Luisenburg Pils
Hönicka Luisenburg Pils
Bierfarbe:
Feinherbe Premium-Qualität von Hönicka.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Keesmann Bräu - Herrenpils
Keesmann Herrenpils
Bierfarbe:
Das kräftige Pils der Keesmann Bräu aus Bamberg.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Krug Bräu - Pils
Krug Pils
Bierfarbe:
Nicht zu herb, runder Geschmack.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Kulmbacher Edelherb
Kulmbacher Edelherb
Bierfarbe:
Das helle, schlanke Pils mit der ausgeprägten feinherben Hopfenbittere.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Kulmbacher Leicht
Kulmbacher Leicht
Bierfarbe:
Das schlanke, untergärige Schankbier, spritzig und mild, mit pilstypischen Charakter.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Leikeim Premium Pils
Leikeim Premium Pils
Bierfarbe:
Feinherbe Bierspezialität Pilsener Brauart.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Mahrs Bräu - Pils
Mahrs Pils
Bierfarbe:
Premiumgeschmack mit zartherber Bitternote aus dem Hause Mahrs Bräu in Bamberg.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Mainseidla Original
Mainseidla Original
Bierfarbe:
Untergärig eingebrautes Bier nach Pilsner Brauart.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Maisels Edelhopfen EXTRA
Maisel`s Edelhopfen EXTRA
Bierfarbe:
Weniger Kohlenhydrate aufgrund hoher Vergärung bei teilweiser Alkoholreduzierung.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Ott - Edel-Pils
Ott Edel-Pils
Bierfarbe:
Das schlanke Herbe aus dem Leinleitertal.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Privatbrauerei Reh Pils
Reh Pils
Bierfarbe:
Das feinherbe, traditionell gebraute Pils der Privatbrauerei Reh aus dem Ellertal.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Scherdel Light
Scherdel Light
Bierfarbe:
Das Alkohol- und Kalorienreduzierte Bier der Brauerei Scherdel aus Hof.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Scherdel Premium Pils
Scherdel Premium Pilsener
Bierfarbe:
Mild, dezent hopfig und nicht zu herb. Süffig und sehr lecker.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
St. Georgen Bräu - Pilsener
St. Georgen Pils
Bierfarbe:
Feinwürziges Pilsenerbier der St. Georgen Bräu in Buttenheim.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Schlossbrauerei Stelzer - Bio-Perle Leicht
Stelzer - Bio-Perle Leicht
Bierfarbe:
Aus besten Bioland Rohstoffen, feingehopft nach Pilsener Brauart.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Stöckel Pils
Stöckel Pils
Bierfarbe:
Ein MUSS für jeden Kenner und Liebhaber.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Becher Bräu Kräußen Pils
Becher Kräußen Pils
Bierfarbe:
Ein helles goldgelbes Pils mit leichter Trübe.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
EKU Pils
EKU Pils
Bierfarbe:
Klassisch, feinherbes Pilsner Bier.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Gampert Förster-Pils
Gampert Förster-Pils
Bierfarbe:
Goldfarbenes feinherbes süffiges Pils aus dem Frankenwald.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Glenk Bräu Pils
Glenk Pils
Bierfarbe:
Das klassiche Pils aus dem Hause Glenk in Bayreuth.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Aufsesser Pils
Aufsesser Pils
Bierfarbe:
Sortentypisch, klares Bier der Pilsner Brauart.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Kundmüller - Weiherer Kellerpils
Weiherer Kellerpils
Bierfarbe:
Das Naturtrübe Pils der Brauerei Kundmüller.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Göller - Original
Göller Original
Bierfarbe:
Die Dachmarke der Brauerei Göller.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
1 von 2

Das Pils ist bekanntlich nicht nur das „Lieblingsbier der Deutschen“, es ist auch die am meisten gebraute Biersorte in Deutschland. Frisch gezapft mit feiner Schaumkrone schmeckt es am Besten. Charakteristisch für das kühle Blonde sind seine klare, goldgelbe Farbe, sein hopfiger Geschmack und seine feinherbe Bitternote. Diese variiert von Pils zu Pils, ebenso wie die Intensität des Hopfenaromas – je nachdem, welche Hefe-, Hopfen- und Malzsorten beim Brauen verwendet werden. Natürlich steht auch in vielen fränkischen Hausbrauereien das Pils im Produktsortiment ganz oben. Gebraut wird es nach dem Bayerischen Reinheitsgebot, aus besten Rohstoffen und mit jeder Menge Leidenschaft. Knapp dreißig unterschiedliche fränkische Pilse führen wir im Sortiment – Tendenz steigend. Sie alle haben im Durchschnitt einen Alkoholgehalt von 5 Prozent und eine Stammwürze zwischen 12 und 15 Prozent. Und jedes Pils hat seinen ureigenen Geschmack. Probieren lohnt sich!

Das Pils und sein Ursprung

Seinen Ursprung hat das Pils 1842 im tschechischen Pilsen. Weil man dort mit der Bierqualität nicht zufrieden war, holte man den jungen, bayerischen Braumeister Josef Groll. Er schaffte es, aus heimischen Gersten- und Hopfensorten, bestem Pilsener Wasser und bayerischer Hefe, die er von zu Hause mitgebracht hatte, bei kühlen Temperaturen ein für die Pilsener perfektes Bier zu brauen. Schnell wurde die neue Biersorte über die Grenzen hinweg berühmt. Einziger Nachteil: Da Groll für sein „Pils“ untergärige Hefe verwendete, war das Brauen nur bei niedrigen Temperaturen möglich und: Das Bier musste kühl gelagert werden. Vor dieser Herausforderung standen damals auch die fränkischen Brauer. Sie brauten meist nur im Winter und lagerten ihr „Pils“ auf Eis in Kellern. Viele der Keller sind in Franken bis heute erhalten und so findet manches (Bier) Fest schlicht und ergreifend „auf dem Keller“ statt, wie wir Franken sagen. Erst die Erfindung moderner Kühltechniken machte die Herstellung von „Pils“ das ganze Jahr über möglich.

So schenkt man das Pils am Besten ein

Braucht es für ein perfektes Pils wirklich sieben Minuten? Wir sind der Meinung: Wer sein Pils von Hand einschenkt, der sollte sich etwas Zeit lassen und das Pils nach uns nach ins Glas füllen. Dann wird die Schaumkrone wirklich perfekt wird. Kommt das Pils  aus einer modernen, druckgesteuerten Zapfanlage, geht das Ganze schneller – mit dem gleichen Ergebnis. Geschmackliche Unterschiede haben wir jedenfalls nicht festgestellt. 

Zu diesen Gerichten passt das fränkische Vollbier

Fränkische Pilssorten können sich zu vielen Gerichten sehen lassen. Besonders gut schmeckt ein fränkisches Pils beispielsweise zur Brotzeit, zum Sonntagsbraten, zu einem knusprigen Schäufele, zu hausgemachtem Ziebeleskäs oder zu gegrilltem Fisch.

 

Das Pils ist bekanntlich nicht nur das „Lieblingsbier der Deutschen“, es ist auch die am meisten gebraute Biersorte in Deutschland. Frisch gezapft mit feiner Schaumkrone schmeckt es am Besten.... mehr erfahren »
Fenster schließen
Pils

Das Pils ist bekanntlich nicht nur das „Lieblingsbier der Deutschen“, es ist auch die am meisten gebraute Biersorte in Deutschland. Frisch gezapft mit feiner Schaumkrone schmeckt es am Besten. Charakteristisch für das kühle Blonde sind seine klare, goldgelbe Farbe, sein hopfiger Geschmack und seine feinherbe Bitternote. Diese variiert von Pils zu Pils, ebenso wie die Intensität des Hopfenaromas – je nachdem, welche Hefe-, Hopfen- und Malzsorten beim Brauen verwendet werden. Natürlich steht auch in vielen fränkischen Hausbrauereien das Pils im Produktsortiment ganz oben. Gebraut wird es nach dem Bayerischen Reinheitsgebot, aus besten Rohstoffen und mit jeder Menge Leidenschaft. Knapp dreißig unterschiedliche fränkische Pilse führen wir im Sortiment – Tendenz steigend. Sie alle haben im Durchschnitt einen Alkoholgehalt von 5 Prozent und eine Stammwürze zwischen 12 und 15 Prozent. Und jedes Pils hat seinen ureigenen Geschmack. Probieren lohnt sich!

Das Pils und sein Ursprung

Seinen Ursprung hat das Pils 1842 im tschechischen Pilsen. Weil man dort mit der Bierqualität nicht zufrieden war, holte man den jungen, bayerischen Braumeister Josef Groll. Er schaffte es, aus heimischen Gersten- und Hopfensorten, bestem Pilsener Wasser und bayerischer Hefe, die er von zu Hause mitgebracht hatte, bei kühlen Temperaturen ein für die Pilsener perfektes Bier zu brauen. Schnell wurde die neue Biersorte über die Grenzen hinweg berühmt. Einziger Nachteil: Da Groll für sein „Pils“ untergärige Hefe verwendete, war das Brauen nur bei niedrigen Temperaturen möglich und: Das Bier musste kühl gelagert werden. Vor dieser Herausforderung standen damals auch die fränkischen Brauer. Sie brauten meist nur im Winter und lagerten ihr „Pils“ auf Eis in Kellern. Viele der Keller sind in Franken bis heute erhalten und so findet manches (Bier) Fest schlicht und ergreifend „auf dem Keller“ statt, wie wir Franken sagen. Erst die Erfindung moderner Kühltechniken machte die Herstellung von „Pils“ das ganze Jahr über möglich.

So schenkt man das Pils am Besten ein

Braucht es für ein perfektes Pils wirklich sieben Minuten? Wir sind der Meinung: Wer sein Pils von Hand einschenkt, der sollte sich etwas Zeit lassen und das Pils nach uns nach ins Glas füllen. Dann wird die Schaumkrone wirklich perfekt wird. Kommt das Pils  aus einer modernen, druckgesteuerten Zapfanlage, geht das Ganze schneller – mit dem gleichen Ergebnis. Geschmackliche Unterschiede haben wir jedenfalls nicht festgestellt. 

Zu diesen Gerichten passt das fränkische Vollbier

Fränkische Pilssorten können sich zu vielen Gerichten sehen lassen. Besonders gut schmeckt ein fränkisches Pils beispielsweise zur Brotzeit, zum Sonntagsbraten, zu einem knusprigen Schäufele, zu hausgemachtem Ziebeleskäs oder zu gegrilltem Fisch.

 

Zuletzt angesehen