Dein Bierkasten

Rauchbier

Filter schließen
Für die Filterung wurden keine Ergebnisse gefunden!
Hönig Posthörnla
Hönig Posthörnla
Bierfarbe:
Vollmundig mit leichten Rauchgeschmack.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Schlenkerla Lager Hell
Schlenkerla Lager Hell
Bierfarbe:
Ohne direkte Verwendung von Rauchmalz mit einem dezenten Rauchgeschmack.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Schlenkerla Rauchbier Märzen
Schlenkerla Rauchbier Märzen
Bierfarbe:
Das weltbekannte klassische Rauchbier der Brauerei Schlenkerla aus Bamberg.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Spezial Rauchbier Lager
Brauerei Spezial Rauchbier Lager
Bierfarbe:
Ein süffiges, mildes Rauchbier, das mit Rauchmalz aus eigener Herstellung gebraut wird.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Hetzel - Frauendorfer Rauchbier
Frauendorfer Rauchbier
Bierfarbe:
Schöner, schlanker Charakter und ein leicht spritziger Körper.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Rittmayer - Hallerndorfer Rauchbier
Hallerndorfer Rauchbier
Bierfarbe:
Das Hallerndorfer Rauchbier ist eine elegante Spezialität aus Oberfranken.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Brauerei Kundmüller - Weiherer Rauchbier
Weiherer Rauch
Bierfarbe:
Das Rauchbier der Brauerei Kundmüller aus Viereth-Trunstadt.
Inhalt 0.5 Liter (4,00 € * / 1 Liter)
2,00 € * zzgl. Mehrwegpfand
Klosterbräu Bamberg - Bamberger Rauchbier
Bamberger Rauchbier
Bierfarbe:
Das Rauchbier der Bamberger Klosterbräu.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Schlenkerla Rauchbier Urbock
Schlenkerla Rauchbier Urbock
Bierfarbe:
Hier ist alles drin, was ein Rauchbier und Bock-Liebhaber zu schätzen weiß.
Inhalt 0.5 Liter (4,80 € * / 1 Liter)
2,40 € * zzgl. Mehrwegpfand
Staffelberg-Bräu - Querkerla
Staffelberg Querkerla
Bierfarbe:
Kastanienfarben, mit üppiger Blume und leichtem Rauchgeschmack.
Inhalt 0.5 Liter (3,60 € * / 1 Liter)
1,80 € * zzgl. Mehrwegpfand
Meinel Bräu - Mephisto
Meinel Mephisto
Bierfarbe:
Zart rauchiges Export der Traditionsbrauerei aus Hof.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Schlenkerla Hansla Alkoholarm
Schlenkerla Hansla Alkoholarm
Bierfarbe:
Weniger rauchig im Geschmack und mit nur 1,2% Alkohol ein echter Leckerbissen.
Inhalt 0.5 Liter (3,80 € * / 1 Liter)
1,90 € * zzgl. Mehrwegpfand
Huppendorfer Grachäds
Huppendorfer Grachäds
Bierfarbe:
Saisonale Rauchbierspezialität der Brauerei Grasser.
Inhalt 0.5 Liter (4,40 € * / 1 Liter)
2,20 € * zzgl. Mehrwegpfand
Bayreuther Rauchmärzen
Bayreuther Rauchmärzen
Bierfarbe:
Dezentes Raucharoma trifft auf Karamell und Nussnoten. Mit leicht erhöhtem Alkoholgehalt
Inhalt 0.5 Liter (4,20 € * / 1 Liter)
2,10 € * zzgl. Mehrwegpfand
Braumanufaktur Hertl - Schwiegervaters Stolz
Hertl Schwiegervaters Stolz
Bierfarbe:
Dezenter Rauchgeschmack in goldenem Bernstein.
Inhalt 0.5 Liter (4,60 € * / 1 Liter)
2,30 € * zzgl. Mehrwegpfand

Diese typisch fränkische Bierspezialität sollte jeder Bierliebhaber wenigstens einmal im Leben probiert haben. Dann ist die Entscheidung auch schon gefallen: Entweder er liebt Bier mit Raucharoma, das nach geräuchertem Schinken schmeckt, oder eben nicht. Rauchbier hat in der Regel eine Stammwürze von 13,5 Prozent, was einem Alkoholgehalt von rund fünf Prozent entspricht. Neben einer dunklen, nahezu schwarzbraunen Farbe, hat Rauchbier eine leichte Bitternote sowie einen würzigen, leicht fruchtigen Geschmack. Eine Biersorte im klassischen Sinn ist das Rauchbier streng genommen aber nicht. Heutzutage gibt es Rauchbier beispielsweise als Rauch-Lager, als Rauchweizen oder als Rauch-Märzen. Rauch-Märzen sind übrigens die beiden weltberühmten fränkischen Rauchbier-Vertreter: Das Bamberger Schlenkerla der Brauerei Heller sowie das Spezial aus der gleichnamigen Bamberger Traditionsbrauerei. Zwei, drei Seidla dieser Biere können einen im wahrsten Sinn des Wortes zum Schlenkern bringen.

So kommt der Rauchgeschmack ins Bier

Fränkisches Rauchbier ist nicht nur ein ganz besonderes Bier, das Raucharoma bei Hellers und im Spezial entsteht bis heute nach uralter Tradition. Das Geheimnis? Liegt im Malz. Dieses wird über dem offenen Buchenholz-Feuer gedarrt. Dabei dringt der Rauch des Hartholzes in das Malz ein, noch bevor es sich im Sud mit dem Hopfen vermischt. Klingt einfach? Ist es aber nicht. Im Gegenteil. Diese Form des Mälzens ist echte Handarbeit, die nicht nur lange dauert, sondern bei der es auch auf das richtige Gespür ankommt, damit das Raucharoma am Ende ausbalanciert und nicht zu intensiv ist. Natürlich kann heute raucharomatisiertes Malz auch industriell, unter Zugabe von Aromen hergestellt werden. In Bamberg und im Bamberger Umland, in dem Rauchbier überwiegend produziert wird, setzt man bewusst aber auf die uralte Tradition, was das fränkische Rauchbier zu etwas Einzigartigem macht.

Diese typisch fränkische Bierspezialität sollte jeder Bierliebhaber wenigstens einmal im Leben probiert haben. Dann ist die Entscheidung auch schon gefallen: Entweder er liebt Bier mit Raucharoma,... mehr erfahren »
Fenster schließen
Rauchbier

Diese typisch fränkische Bierspezialität sollte jeder Bierliebhaber wenigstens einmal im Leben probiert haben. Dann ist die Entscheidung auch schon gefallen: Entweder er liebt Bier mit Raucharoma, das nach geräuchertem Schinken schmeckt, oder eben nicht. Rauchbier hat in der Regel eine Stammwürze von 13,5 Prozent, was einem Alkoholgehalt von rund fünf Prozent entspricht. Neben einer dunklen, nahezu schwarzbraunen Farbe, hat Rauchbier eine leichte Bitternote sowie einen würzigen, leicht fruchtigen Geschmack. Eine Biersorte im klassischen Sinn ist das Rauchbier streng genommen aber nicht. Heutzutage gibt es Rauchbier beispielsweise als Rauch-Lager, als Rauchweizen oder als Rauch-Märzen. Rauch-Märzen sind übrigens die beiden weltberühmten fränkischen Rauchbier-Vertreter: Das Bamberger Schlenkerla der Brauerei Heller sowie das Spezial aus der gleichnamigen Bamberger Traditionsbrauerei. Zwei, drei Seidla dieser Biere können einen im wahrsten Sinn des Wortes zum Schlenkern bringen.

So kommt der Rauchgeschmack ins Bier

Fränkisches Rauchbier ist nicht nur ein ganz besonderes Bier, das Raucharoma bei Hellers und im Spezial entsteht bis heute nach uralter Tradition. Das Geheimnis? Liegt im Malz. Dieses wird über dem offenen Buchenholz-Feuer gedarrt. Dabei dringt der Rauch des Hartholzes in das Malz ein, noch bevor es sich im Sud mit dem Hopfen vermischt. Klingt einfach? Ist es aber nicht. Im Gegenteil. Diese Form des Mälzens ist echte Handarbeit, die nicht nur lange dauert, sondern bei der es auch auf das richtige Gespür ankommt, damit das Raucharoma am Ende ausbalanciert und nicht zu intensiv ist. Natürlich kann heute raucharomatisiertes Malz auch industriell, unter Zugabe von Aromen hergestellt werden. In Bamberg und im Bamberger Umland, in dem Rauchbier überwiegend produziert wird, setzt man bewusst aber auf die uralte Tradition, was das fränkische Rauchbier zu etwas Einzigartigem macht.

Zuletzt angesehen